Saranda

Die Strände Albaniens stehen keineswegs hinter den berühmtesten Stränden des Mittelmeers zurück und nicht zufällig sind einige Badeorte wie Saranda bei Touristen aus ganz Europa zunehmend beliebt. Heute sind sie ein ausgezeichnetes Reiseziel, das sich für alle, die Meer, Spass und Entspannung lieben, perfekt eignen. Wenn Sie diese Perle Albaniens noch nicht kennen, reisen Sie mit uns, um sie zu besuchen.

Albanien und die Stadt Saranda treten allmählich ins Rampenlicht des Balkan-Tourismus. Saranda ist vor allem bei jungen Leuten beliebt, denn es ist eine dynamische Küstenstadt im Süden des Landes, nahe der Grenze zu Griechenland. Die Stadt ist nach dem alten Kloster auf dem Hügel der „40 Heiligen" benannt und einer der lebendigsten Orte Albaniens, mit vielen Restaurants, Sehenswürdigkeiten und Clubs, die von Juni bis September geöffnet sind. Das Highlight von Saranda sind die Strände, paradiesische Winkel mit kristallklarem Wasser, weissem Sand oder Felsen, aber es fehlt auch nicht an kulturellen Attraktionen. Einen Besuch verdienen die Burg Lëkurësit, die einen wunderbaren Blick über die Stadt und die Lagune Butrint bietet, die alte Synagoge aus dem fünften Jahrhundert und das Museum der Archäologie.

Nicht entgehen lassen sollten Sie sich:

  • Die Strände mit weissem Sand und kristallklarem Wasser

  • Burg Lëkurësit

  • Die alte Synagoge aus dem 5. Jahrhundert