SPEKTAKULÄRE WANDERTOUR IN DAS REICH DER VULKANE

  • Hafen

    Lanzarote

  • Schwierigkeitsgrad

    Moderat

  • Typ

    Besichtigungen, Naturausflüge

  • Preis

    Erwachsene

    EUR60.0

  • Dauer Stunden

    4.5

  • Ausflugscode

    02QU

Beschreibung

Eine unglaubliche Reise zu einem anderen Planeten mit buchstäblich „marsähnlichen“ Landschaften: Beeindruckende verfestigte Lavafelder und Vulkankegel in spektakulären Farbschattierungen wie das lebendige Rot der Montaña Colorada bilden die Kulisse für eine unvergessliche Wandertour in Begleitung fachkundiger Reiseführer, mit denen unsere Wanderung bei jedem Schritt spannender wird.



Was wir ansehen
  • Nationalpark Timanfaya: Lavafelder und Lavawüsten
  • Wanderung auf den Gipfel der Caldera de Los Cuervos
  • Spaziergang bis zum Vulkankegel Montaña Colorada
  • Tour zu Fuß auf dem Weg um die Caldera
  • Stopp am Besucherzentrum des Parks
  • Vulkanausstellung und Simulation eines Ausbruchs


Was wir erleben
  • Wir verlassen den Hafen im Bus, um den spektakulären Nationalpark Timanfaya zu erreichen, einem riesigen Feld mit Vulkankegeln und verfestigtem Lava auf einer Fläche von 50 km², die durch eine riesigen, sechs Jahre andauernden Vulkanausbruch zwischen 1730 und 1736 entstanden ist.
  • An diesem unglaublichen Ort angekommen bewundern wir diese irrealen Landschaften, die ganz anders als der Rest der Insel sind, wo die exotische subtropische Natur Lanzarotes seinen üppigen Reiz ausübt.
  • In Begleitung professioneller Reiseführer erreichen wir den Wanderweg, der auf den Gipfel der Caldera de Los Cuervos führt: Dieser Pfad geht durch ein Meer aus verfestigter Lava und windet sich bis zum Eingang der Caldera mit dunklen Steilkanten hoch, auf deren Grund sich ein kleines, verlassenes Tal befindet, das nur von ein paar unerschrockenen Sträuchern bewachsen ist.
  • Weiter geht es dann auf einem kurzen Marsch bis zur Montaña Colorada, dem letzten Vulkankegel, der beim Ausbruch im 18. Jahrhundert entstanden ist. Sein Name geht auf die rötliche Farbe des Osthangs zurück, der in einem schönen lebendigen Karminrot erstrahlt, wenn die Sonne zwischen den Wolken hervorlugt.
  • Während unsere Reiseführer uns weiter mit vielen interessanten Informationen zu geologischen und vulkanischen Phänomenen dieser Gegend versorgen, umlaufen wir den Vulkan, bis wir genau vor dem spektakulärsten Steilhang eine kolossale vulkanische Bombe erblicken: Eine Steinkugel, die beim Ausbruch hinausgeschleudert wurde, und die eine der größten der gesamten Kanaren zu sein scheint.
  • Zum Abschluss geht es ins Besucherzentrum des Parks, wo wir uns eine interessante Ausstellung zu Lanzarote und den Vulkanen der Insel anschauen. Hier erleben wir auch hautnah einen simulierten Vulkanausbruch mit Licht- und Toneffekten, die die Erfahrung dieser immensen Kräfte der Natur nachempfinden lassen.

Wissenswertes
  • Die Strecke zu Fuß ist recht gut begehbar und weist nur geringe Höhenunterschiede (max. 50 Meter) auf. Lediglich der Anstieg zum Krater hat einen mittleren Schwierigkeitsgrad.
  • Länge der Strecke zu Fuß: 5 km.
  • Im Nationalpark ist es bis mittags in der Regel kalt und windig.
  • Mindestalter: 6 Jahre.