Uns erwartet eine Reise über das Mittelmeer, bei der wir einige der faszinierendsten Städte entdecken. Haben Sie Lust, mit uns zu spielen, und die Reiseziele durch ihre Kunstwerke zu entdecken? Entdecken Sie mit uns nicht nur berühmte Meisterwerke, sondern auch spannende Attraktionen. Von Spanien nach Italien, einschliesslich eines Abstechers nach Griechenland. Sie brauchen kein Gepäck, sondern nur etwas Phantasie und Lust zu träumen: Kommen Sie mit.
Von Miró zu Botticelli, von den Murales in Athen zu den unterirdischen Gängen in Neapel: Begleiten Sie uns auf eine Reise ohne Grenzen.

„Das Mirò-Mosaik“ - Barcelona

Der katalanische Künstler Joan Miró war sehr eng mit Barcelona verbunden. Das versteht man sogleich, wenn man durch die Strassen spaziert. Kannten Sie das Miró-Mosaik? Es befindet sich an der Plaza de la Boquería, in der Mitte der Promenade La Rambla. Der Künstler schuf es, um die vom Meer kommenden Besucher willkommen zu heissen.

„Die Geburt der Venus“ - Florenz

Jetzt sind wir in Italien, genauer gesagt, in Florenz. Diese herrliche Stadt ist ein Sinnbild der Schönheit. Sandro Botticelli gelingt es, mit seiner berühmten „Geburt der Venus“ dieser Schönheit Ausdruck zu verleihen. Dieses Werk, das Ästhetik und Eleganz vereint, befindet sich in den Uffizien.

Unterirdisches Neapel

Auf der Suche nach spannenden Sehenswürdigkeiten reisen wir weiter nach Neapel. In der Stadtmitte finden wir den Eingang zum unterirdischen Neapel, einem Netz aus Gängen und Höhlen, das sich unter der Stadt erstreckt. Hier kann man die Reste des griechisch-römischen Aquädukts, Luftschutzbunker aus dem Zweiten Weltkrieg, ein antikes Theater und sogar Spuren von prähistorischen Artefakten entdecken.

Der Arco delle Meraviglie - Bari

Im Zeichen der spannenden Entdeckungen machen wir einen Ausflug nach Bari. Mitten im Gassengewirr der Altstadt entdecken wir den Arco delle Meraviglie. Der Legende nach wurde er in einer einzigen Nacht erbaut, damit ein Liebespaar, das in den gegenüberliegenden Häusern wohnte und dessen Familie die Verbindung nicht guthiess, von einem Fenster zum anderen gelangen konnte.

Die Graffiti von Exarchìa - Athen

Das letzte Ziel dieser Reise im Zeichen der Kunst konnte keine andere Stadt als Athen sein, die Wiege der europäischen Kultur. Inmitten der vielfältigen Kunstschätze haben wir einen ganz besonderen Blickwinkel gewählt, den der Kreativität. Sie kommt sehr gut in den Graffiti im Künstlerviertel Exarchìa zum Ausdruck. Eine Mischung unterschiedlicher Techniken und Stile, die häufig dazu dienen, scharfe Kommentare der Aktualität zu transportieren. In diesem Viertel treffen sich Künstler, Dichter und Schriftsteller.

Wir haben uns auf eine zeitlose Reise begeben, um klassische Meisterwerke und moderne und zeitgenössische Werke zu entdecken. Freuen wir uns darauf, Schönheit, Geschichte und Kreativität wieder zu geniessen: Der Moment ist gekommen, zusammen zu träumen.