Italien hört nie auf zu überraschen und zu begeistern, man braucht die Schätze des Landes nur mit neuen Augen zu betrachten. Diese Einstellung verbindet Francesca Galasso und Massimo Condello, die uns von ihren Lieblingsreisezielen und den kulinarischen Spezialitäten auf der Route der Costa Smeralda erzählen.
Der Golfo dei Poeti und Farinata, Unterirdisches Neapel und Taralli: Die Route der Costa Smeralda ist voller Überraschungen.

La Spezia, die Cinque Terre und der Golfo dei Poeti

Massimo Condello ist sich sicher. „Ich bin aus Reggio Calabria und kenne Süditalien gut, den Zauber von Messina, die Schönheit Taorminas, aber wenn ich einen Hafen wählen müsste, wäre es La Spezia. Mich haben die Schönheit von Porto Venere und der Cinque Terre, die Farben und die Atmosphäre verzaubert. Als wir den Landausflug gemacht haben, war strahlender Sonnenschein und es war herrlich, die bunten Häuser und das Panorama zu bewundern. Ich erinnere mich besonders an den Blick über den Golfo dei Poeti, der viele Künstler und Dichter inspiriert hat, angefangen bei Lord Byron. La Spezia ist ausserdem perfekt, um einen Ausflug nach Florenz zu unternehmen, eines meiner nächsten Reiseziele.“

Farinata und Pesto

Auf einer Reise gibt es viel zu entdecken, unter anderem Aromen und Traditionen. Unser Clubmitglied erzählt, dass er noch nie Farinata gegessen hatte. „Ich kannte dieses einfache Gericht nicht, einen Fladen aus Kichererbsenmehl, und es hat mich begeistert. Es mag banal sein, aber auch Pesto gehört zu meinen Lieblingsgerichten.“

Unterirdisches Neapel, die Certosa di San Martino und immer wieder Pompei

Francesca Galasso entscheidet sich dagegen für Neapel. „Das Gefühl, mitten in der Stadt anzulegen, ist einfach unvergleichlich. Ich liebe Reiseziele mit viel Kultur und einer besonderen Magie. Neapel bietet einen einzigartigen Zauber und Reichtum an Attraktionen, darunter das Unterirdische Neapel, die Certosa di San Martino mit den historischen Krippen und das Nationalmuseum. Und wenn man sich entspannen will, kann man durch die Einkaufsstrassen spazieren. Ausserdem gibt es natürlich Pompei, die archäologischen Stätte, die immer wieder überraschend ist, auch wegen der neuesten Funde. Man sieht die Welt immer wieder mit anderen Augen.“

Die Gebäckspezialität Taralli

Was dagegen die kulinarische Auswahl angeht, bevorzugt die begeisterte Kreuzfahrtreisende, lässt man einmal süsse Spezialitäten wie Sfogliatelle und Babà beiseite, einen wahren neapolitanischen Schatz: mit Schweineschmalz und Pfeffer zubereitete Taralli, bei denen sich das süssliche Aroma von Mandeln mit dem würzigem Pfefferaroma vereint. „Am liebsten trinke ich dazu ein eiskaltes Bier. Auf einer Kreuzfahrt verbinde ich jeden Ort mit einer Spezialität, die mir besonders geschmeckt hat.“

Das Italien der Costa Smeralda wird immer „schmackhafter und schöner“: Erleben Sie es mit neuen Augen.