Der Bau der Costa Smeralda, des neuen Flaggschiffs von Costa, das ab November 2019 „Bella Italia auf dem Meer” repräsentieren und vor allem all jene beeindrucken und begeistern wird, die Costa besonders gut kennen – das heisst Sie, die CostaClub-Mitglieder, ist in eine neue Phase eingetreten. Am 4. Juli wurde in der Meyer Werft in Turku (Finnland) die faszinierende Münzzeremonie gefeiert, die anlässlich der Kiellegung traditionell der Mannschaft und den Gästen für die zukünftigen Reisen Glück verheisst.

"Die Costa Smeralda ist eine Innovation auf dem internationalen Markt und wird neue Standards für den gesamten Kreuzfahrtsektor setzen."

Als die Glücksmünzen in Gegenwart des Topmanagements von Costa und der Meyer Werft sowie der Patin Elisabetta Moraci (zweiter Nautischer Offizier der Costa Flotte) auf dem Kiel der Costa Smeralda platziert wurden, waren die Anwesenden sichtlich bewegt. Denn „die Costa Smeralda ist eine Innovation auf dem internationalen Markt und wird neue Standards für den gesamten Kreuzfahrtsektor setzen“, wie Neil Palomba, der Präsident von Costa Crociere, anlässlich des Ereignisses in Turku sagte.

Das innovative neue Flaggschiff ist einzigartig auf der Welt bis 2021, wenn sein Schwesterschiff die Costa Flotte bereichern wird. Machen Sie sich bereit, das Glück hoch zwei während unvergleichlicher Ferien mit Blick über das Meer zu geniessen, die auch deswegen etwas ganz Besonderes sein werden, weil das Schiff eine umweltfreundliche Technologie nutzt und mit Flüssigerdgas angetrieben wird, dem saubersten Treibstoff der Welt. Ausserdem wird es Sie mit einem fantastischen Stil empfangen und Sie an Bord das Dolce Vita der schönsten Plätze Italiens erleben lassen.

Auf dem Foto oben die Protagonisten der Münzzeremonie, die am 4. Juli in Turku gefeiert wurde: Elisabetta Moraci, Patin und zweiter Nautischer Offizier der Costa Schiffe, neben Neil Palomba, Präsident von Costa, Luca Zuccolo, Hotel Newbuildings Director, Tom Degerman, Direktor der Werft und Projektleiter, und Jan Meyer, CEO der Meyer Werft, zusammen mit weiteren Beteiligten.

1 of 4