Andor und Cheti Brakus, Mitglieder des CostaClubs Perla Diamante, haben 2019 die Weltreise gemacht. Eine Reise voller aufregender Erlebnisse, die sie Ihnen erzählen möchten. Lesen Sie das Tagebuch, das Andor geschrieben hat und sehen Sie sich die schönsten Fotos ihres Abenteuers an!

„Das ist der Ayers Rock in Australien. Nicht oft im Leben übertrifft die Wirklichkeit die Erwartungen. Unvergleichliche Erlebnisse, die Natur, einzigartige Sonnenauf- und Sonnuntergänge, pure Magie.“

"Die Weltreise ist wie ein langsamer Tanz zur Musik von Gershwin, voller mitreissender Erlebnisse. Sie hat allen etwas zu bieten, den Liebhabern von Sonne, gutem Essen, exquisiten Getränken, Gesellschaftsspielen, Tanz und Musik. Aber vor allem den Ästheten".

Das heisst es, eine Weltreise zu machen.

"Schönheit erkennt man, wenn man ihr begegnet. Diese Reise zeichnet sich vor allem durch Schönheit aus. Deswegen ist es mir nicht peinlich, wenn ich erzähle, dass ich am Wasserfall von Iguazu, an der Grenze von Argentinien und Brasilien, geweint habe. Hier übersteigt die Wirklichkeit die Vorstellungskraft, als wir mit Gummibooten unter den Wasserfall gefahren sind und klatschnass waren, fühlten wir uns wie Kinder".

Von Buenos Aires in das Land der Maori

"Nach dem Dschungel des Paranà geht es nach Buenos Aires, das unglaublich schön ist, eine Mischung verschiedener Architekturstile, von Jugendstil bis Rationalismus, eine metaphysische Stadt mit prächtigen Boulevards und üppigem Grün und Tangolokalen, in denen man in Bohème-Atmosphäre isst und Tangovorführungen sieht. Hier sind wir in Patagonien, in Puerto Madryn, wo es Kolonien von Pinguinen und Seelöwen gibt, und wir sind mitten drin im Dokumentarfilm, anstatt vor dem Fernseher, bis nach Ushuiaia und zum wilden Kap Horn.

 

Das ist der Perito Moreno, der König aller Gletscher, dann geht es auf der Ruta del Fin del Mundo in Chile bis zu den Torres del Paine, der Anden-Version der Cime di Lavaredo.

 

Wir verlassen Santiagound begeben uns auf den Giganten, der immer in Bewegung ist, den Pazifik. Die Osterinsel mit den Mohai, Polynesien, Moorea, Tahiti und Papeete mit ihren Traumständen, dann Neuseeland, eindrucksvolles Land der Geysire und einzigartigen Tiere".

Der Ayers Rock und die Tempel von Angkor Wat

"Der Ayers Rock in Australien. Nicht oft im Leben übertrifft die Wirklichkeit die Erwartungen. Unvergleichliche Erlebnisse, die Natur, einzigartige Sonnenauf- und Sonnuntergänge, pure Magie. Man versteht, warum dieser Monolith legendenumwoben ist.

 

Wir verlassen Australien und stechen in See. Neuguinea, die Sundainseln, dann erreichen wir Indonesien, Timor, und danach die wundervolle Insel Komodo. Es ist unglaublich, die Warane (die bis zu vier Meter lang sind) zu sehen, die letzten Überbleibsel der untergegangenen Welt der Dinosaurier.

 

Hier sind wir auf Bali. Und das Schiff fährt weiter, bis nach Singapur. Wir besteigen ein Flugzeug und erreichen Siem Reap in Kambodscha. Die Tempelanlage von Angkor Wat ist wirklich eindrucksvoll, man kommt sich vor wie Indiana Jones. Nach vier ereignisreichen Tagen sind wir in Kuala Lumpur in Malaysia, dann in Thailand, in Penang und Phuket.

 

Von Indien erzähle ich nicht, denn es gibt keine Worte, um zu beschreiben, wie überwältigend dieses Land ist."

 

"Unsere Reise neigt sich dem Ende zu. Nach dem Horn von Afrika das Rote Meer, der Golf von Aden, Aqaba, Petra, der Suezkanal, Athen und Olympia. Und schon sind wir in Venedig. Die 117 Tage währende Reise ist vorbei... Die zwei hätten das alles am 5. Mai 1968, dem Tag, an dem sie sich kennengelernt haben, nie für möglich gehalten! Wundervoll, aufregend, intensiv, aber vor allem lehrreich. Auf Wiedersehen. Bis zur nächsten Weltreise mit Costa!"

1 of 16

Reisen Sie mit Costa