Im Leben von Jugendlichen gehören Ferien zu den schönsten und unvergesslichsten Momenten des Jahres, denn sie bieten vielfältige Gelegenheiten, sich Vergnügungen aller Art zu widmen, neue Freunde zu treffen oder auch, sich zu verlieben. Und das gilt insbesondere auf einer Kreuzfahrt. An Bord gibt es unendlich viele Möglichkeiten, anderen Jugendlichen aus der ganzen Welt zu begegnen. Ein Schiff ist eine Insel der Glückseligkeit, die Unabhängigkeit schenkt - die Eltern können sich Entspannung gönnen, da sie wissen, dass ihre Kinder von qualifizierten Animateuren betreut werden – und eine Vielzahl an spannenden Aktivitäten bereit hält: vom 4D-Kino über sportliche Wettkämpfe bis zu Themenabenden, speziellen Diners, Poolpartys und Discobesuchen. Es kann also gut geschehen, dass man sich verliebt, in dieser einzigartig romantischen Umgebung, mitten auf dem Meer, mit sonnenverwöhnten Tagen und mondhellen Nächten. Aber wie sollten sich die Eltern verhalten? Hier fünf Ratschläge, wie Sie Teenagern helfen, mit einer Ferienliebe umzugehen.

"Ermuntern Sie Ihren Sohn oder Ihre Tochter, den Kontakt mit der neuen Flamme auch nach den Ferien aufrecht zu erhalten und vielleicht zu vertiefen."

1) Nehmen Sie die Gefühle der Jugendlichen ernst und helfen Sie ihnen, auf dem Boden zu bleiben

Spielen Sie die Gefühle Ihrer Kinder nicht herunter, sagen Sie ihnen jedoch, dass Gefühle während den Ferien aufgrund der Umgebung und der Freude und Sorglosigkeit des Moments grösser erscheinen können, als sie sind. Es ist nicht gesagt, dass die Ferienliebe die grosse Liebe ist.

2) Gewähren Sie ihnen Freiraum, aber setzen Sie auch Grenzen

Eine Kreuzfahrt bietet Teenagern Gelegenheit, endlich etwas Freiheit zu geniessen. Setzen Sie jedoch Grenzen, um Ihren Sohn oder Ihre Tochter davon abzuhalten, in den Ferien ihrer „neuen Flamme“ dauerpräsent zu sein. Raten Sie ihnen zum Beispiel davon ab, dem/der anderen hinterherzulaufen und immer dabei sein zu wollen, auch wenn er/sie zum Beispiel bei ihrer Familie ist, oder wegen jeder Kleinigkeit eifersüchtig zu sein.

3) Suchen Sie den Dialog

Auch Jugendliche brauchen ihre Eltern, viel mehr, als sie zugeben würden, besonders in den Ferien, welche oft ereignisreich sind. Wenn Ihnen Ihr Kind von seiner neuen Liebe erzählt, sollten Sie sich offen zeigen und Ihren Sohn oder Ihre Tochter ermuntern, den Kontakt mit der neuen Flamme auch nach den Ferien aufrecht zu erhalten und vielleicht zu vertiefen.

4) Mischen Sie sich nicht ein

Ihren Kindern beiseite zu stehen, heisst nicht, dass Sie sich einmischen dürfen: Fragen Sie sie nicht aus, schnüffeln Sie nicht in ihren Sachen, lesen Sie keine SMS, kontrollieren Sie nicht vom Schiffsdeck aus, wenn sie sich mit den Freunden im Pool vergnügen, und folgen Sie ihnen erst recht nicht in die Disco!

5) Spenden Sie Trost bei Liebeskummer

Jugendliche erleben die erste Verliebtheit als reine, absolute Liebe. Und leiden ebenso intensiv, wenn ihr Herz gebrochen wird. Trösten Sie Ihre Kinder, wenn ihre Liebe nicht erwidert wird, sagen Sie ihnen immer wieder, was für tolle Menschen sie sind und ermuntern Sie sie, neue Freundschaften zu schliessen. Auf einem Schiff kann man so vielen Menschen begegnen, dass es fast ein Jammer ist, gleich beim Erstbesten zu verweilen… Wenn eine Tür sich schliesst, öffnet sich eine andere!