Der Meisterkoch Bruno Barbieri präsentiert eine Bayerische Creme, bei der sich der frische Geschmack von Beerenfrüchten mit dem verführerischen Aroma von Mosto d'uva cotto vereint.

"Dieses Dessert erinnert mich an meine Kindheit und die Aromen, denen man auf dem Land begegnet, es duftet nach Wald und Bergen."

Zutaten für 4 Personen

  • 500 g Beerenfrüchte (Himbeeren, Heidelbeeren, Erdbeeren, rote Johannesbeeren)
  • 1 Glas Moscato
  • 150 g Kristallzucker
  • 4 Eigelb
  • 6 Blatt Gelatine
  • 350 g Schlagrahm
  • 200 g Milch
  • einige Tropfen Mosto di uva cotto (ein spezieller, dickflüssig eingekochter Traubenmost)

Für die englische Creme:

  • 300 g Milch
  • 4 Eigelb
  • 60 g Zucker
  • ½ Vanilleschote

Zubereitung

Für die englische Creme, die Milch mit der Vanilleschote in einem Topf kochen. Währenddessen die Eier mit dem Zucker aufschlagen, die heisse Milch dazugiessen und im Wasserbad weiterkochen, wobei die Creme nie aufkochen darf (am besten verwendet man ein Küchenthermometer: die Temperatur darf 85° C nicht übersteigen).

Für die Bayerische Creme werden die Beeren mit dem Zucker und einem Glas Moscato aufgekocht und dann durch ein Sieb passiert. Die Milch aufkochen. Derweil die Eigelb mit dem Zucker vermengen, die heisse Milch zufügen und im Wasserbad zu einer Creme eindicken, die allerdings nicht kochen darf (wie die englische Creme). Die zuvor in kaltem Wasser eingeweichte Gelatine einrühren. Dann durch ein feinmaschiges Sieb streichen. Nun das Beerenmus unterheben und einige Minuten weiterkochen. Am Schluss erneut durch ein Sieb streichen und abkühlen lassen. Den geschlagenen Rahm unterheben, alles gut vermengen und in kleinen Formen mindestens 4 Stunden lang im Kühlschrank ruhen lassen.

Anrichten

Die Bayerische Creme auf einen Teller stürzen, mit einigen Beeren garnieren, die englische Creme zufügen, ein wenig Mosto d'uva cotto darüberträufeln und mit einem Blättchen Minze dekorieren.

Bis bald mit Bruno Barbieri!